Staatlich geprüfte/r Sozialassistent/in

Berufsausbildung:
Soziale Berufe
Ausbildungsberuf:
Staatlich geprüfte/r Sozialassistent/in
Beschreibung:

Ausbildungszeiten:
• 40h/Woche
• wöchentlicher Wechsel zwischen Schule/Praxis
• 50 % ASIG Berufsfachschule/ 50% Praxisbetrieb
• Dem Berufsfeld entsprechend ist ein Einsatz auch im Schichtdienst bzw. am Wochenende üblich.

Weiterqualifikationsmöglichkeiten
• Fachschule für Heilerziehungspflege Abschluss: „Staatlich geprüfte Heilerziehungspflegerin“/„Staatlich geprüfter Heilerziehungspfleger“
• Fachschule für Sozialpädagogik Abschluss: „Staatlich geprüfte Erzieherin“/ „Staatlich geprüfter Erzieher"
• Fachschule für Familienpflege Abschluss: „Staatlich geprüfte Familienpflegerin“/„Staatlich geprüfter Familienpfleger"
• Fachoberschule Fachrichtung Gesundheit und Soziales: Erwerb der Fachhochschulreife, somit Möglichkeit eines Studiums an allen Fachhochschulen, unabhängig von der fachlichen Ausrichtung

Anmeldeschluß:
laufend
Beginn:
22.08.2022
Ende:
2 Jahre
Dauer:
2 Jahre
Finanzierung:
Schulgeld (sozial verträglich) darin enthalten: Kosten für Arbeitsmittel, Projekte u. ä., Versicherungen nicht enthalten: Lehrbücher, Gesundheitszeugnis, Führungszeugnis, Exkursionen, mehrtägige Studienfahrten (Camps) Förderung • Persönliche finanzielle Vergütung durch das Land Berlin (Schüler-BAföG) Informationen unter https://www.bafög.de.
Vorraussetzung:

• Mindestens Hauptschulabschluss
• Gesundheitliche Eignung
• Spaß an der Arbeit mit Menschen aller Altersstufen,
• insbesondere bedürftigen Menschen, die auf Hilfe
angewiesen sind

Sonstiges:

Abschluss
Anerkannter Abschluss „Staatlich geprüfte Sozialassistentin“/„Staatlich geprüfter Sozialassistent“
Der Abschluss ist im Deutschen und Europäischen Qualifikationsrahmen dem Niveau 4 zugeordnet.

Plätze:
15
Freie Plätze:
15
Ansprechpartner:
Frau Ehrlich
Telefon:
030/4690540
  • Kaiserin-Augusta-Allee 15
  • 10553 Berlin

Beschreibung

ASIG ist eine Privatschule. In diesem Fall heißt das aber zuallererst, dass wir andere Wege gehen als die öffentlichen Schulen. Wir fördern jeden Einzelnen, schaffen eine positive Lernatmosphäre und bieten einen ganzheitlichen Bildungsansatz, der über die Grenzen der einfachen Wissensvermittlung hinausgeht. Wir sind kein elitäres Berufskolleg, sondern fördern genau die Jugendlichen, die - sei es medizinisch oder sozial begründet - auf Unterstützung angewiesen sind. Jugendliche mit Lernschwächen oder aus schwierigen sozialen Verhältnissen - all denen bieten wir zukunftsorientierte Ausbildungsmöglichkeiten und zwar ohne jegliche Schulgeldforderungen. Durch Stiftungsgelder und Privatsponsoren aus der freien Wirtschaft sind wir in der Lage, Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf durch Stipendien eine schulgeldfreie Ausbildung zu ermöglichen. Derzeit sind übrigens mehr als 60% der Auszubildenden bei ASIG Stipendiaten und müssen für ihre Ausbildung keinen einzigen EURO Schulgeld bezahlen. Stipendien werden grundsätzlich an Jugendliche vergeben, die: • in ihrer Schulzeit in einer Schülerfirma des Netzwerk Berliner Schülerfirmen tätig waren • eine Förderschule besucht haben • aufgrund sozialer oder medizinischer Umstände einen besonderen Förderbedarf nachweisen können Alle anderen zahlen ein sozial verträgliches Schulgeld, das sich immer an den wirtschaftlichen Verhältnissen des Jugendlichen bzw. der Erziehungsberechtigten orientiert. Je nach Einkommenslage ist das Schulgeld für Nicht-Stipendiaten von ca. 70 EUR bis 250 EUR/Monat gestaffelt.

Statuscheck